Eine einzigartige Zeit!

Am 23. September 2014 endete unsere 16monatige Reise durch 17 Länder und über 45‘000km auf dem amerikanischen Kontinent. Es war eine wundervolle Zeit, die uns um viele unvergessliche Erlebnisse und Erkenntnisse bereichert hat. So viel Freiraum und Unabhängigkeit erlebt man sonst im Leben nur selten. Wir haben es sehr genossen! Jetzt freuen wir uns aber auch wieder auf die Nähe zu unserer Familie und unseren Freunden und auf einen festen Wohnsitz.

Die Rückkehr lässt uns so einiges in der Heimat mit anderen Augen sehen und gerade die Kinder bringen uns dabei immer wieder zum Lachen. Robert freut sich unbändig über jeden Staubsauger, jede Spülmaschine und über sonstige elektronische Geräte in Häusern, die ihm alle quasi unbekannt sind. Carla ist begeistert, dass sie endlich wieder viele neue Kleidungsstücke hat und staunt über die sauberen Toiletten in Deutschland, auf denen es auch immer Klopapier gibt. Beide Kinder sind anderen Menschen gegenüber äußerst aufgeschlossen geworden und fühlen sich überall schnell zu Hause. Wir hatten nie den Eindruck, dass die Reise sie überfordert hat und denken, dass sie sehr von der intensiven Familienzeit profitieren konnten.

Max und ich wurden schon auf dem Rückflug mit den vielen Regeln und Gesetzen konfrontiert, die uns in Europa erwarten und denken manchmal wehmütig an die Freiheit in anderen Ländern zurück. Dafür gibt es endlich mal wieder Maultaschen, Knödel, gescheites Brot, guten Käse und leckere Wurst. Und wir können wieder richtig faulenzen: keine Reiseplanung, kein Tagebuchschreiben, keine Fahrt- und Übernachtungsplatzlisten erstellen – ja, auch der Blog bleibt erstmal lange liegen. Wo können wir Wasser holen, wo können wir einkaufen, wo können wir duschen, wo können wir Wäsche waschen, wo können wir Tanken? All diese Fragen sind nun leicht zu klären. Nur so manche Gewohnheit ist schwer abzulegen, auf der Toilette blieb z.B. noch lange der Reflex, das Klopapier in den Mülleimer zu werfen statt einfach runterzuspülen.

Den Bremach konnten wir unversehrt und problemlos in Bremerhaven wieder in Empfang nehmen. Aber die Generalüberholung in der Werkstatt zeigt, dass jeder Mechaniker, der auf der Reise mal dran durfte, den Bremach zwar wieder fahrbereit gemacht hat, dabei aber oft langfristige Schäden erzeugte. Größtes Problem war, Muttern wieder ordentlich anzuziehen, weil das passende Werkzeug fehlte. So gibt es nun nochmal eine saftige Rechnung zum Abschluss der Reise, dafür ist der Bremach quasi neu und bereit für den nächsten Einsatz in Europa, irgendwann. Wir grämen uns nicht zu sehr, schließlich hatten wir uns bewusst für ein offroadtaugliches Fahrzeug entschieden und es auch fleißig als dieses benützt. Unser Bremach hat uns immer dorthin gebracht, wo wir hinwollten, auch wenn das Gelände manchmal mehr einem Wander- als einem Fahrweg glich und uns nie wirklich im Stich gelassen.

Nach zwei Monaten auf Deutschlandtour zu Besuch bei Familie und Freunden werden wir – nach 19 Monaten – wieder in ein Haus einziehen. Der Alltag wird uns wohl schnell wieder einholen, aber die Reise wird unvergessen bleiben. Nicht verloren gehen werden uns auch die auf der Reise geschlossenen Freundschaften. Und die über 16000 geschossenen Fotos werden uns ebenfalls noch eine Weile beschäftigen. Die Herzlichkeit der Menschen entlang der Strecke, die Offenheit und Wärme, die uns als Fremden entgegengebracht wurde, die vielen intensiven Erlebnisse und Begegnungen und die grandiosen Landschaften entlang des Weges werden uns noch lange begleiten. Am Ende bleibt tiefer Dank, dass wir diese Reise machen konnten, ohne gesundheitliche Probleme zu bekommen oder etwas Böses zu erleben. Hatten wir einfach nur Glück, oder haben wir stets gut vorgesorgt? Die Antwort kann keiner wissen.. Wenn man denn so eine Reise wagen will, benötigt man diese Antwort auch nicht, sondern vielmehr den Mut sich auf das Ungewisse einzulassen, eine positive Lebenseinstellung und jede Menge Humor.

Alle Länder, die wir mit dem Bremach besucht haben

One Thought on “Eine einzigartige Zeit!

  1. Wolfgang Moser on Mittwoch, der 25. Februar 2015 at 17:12 said:

    hallo,
    ich muss schon sagen, eine super website.

    grüße Claudia & wolfgang

Hinterlasse einen Kommentar zu Wolfgang Moser Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation