Ab in die Rockies!

Wir sind schon einige Tage in den Rocky Mountains unterwegs gewesen, aber was wir bisher gesehen haben, entsprach nicht ganz dem Bild, das wir aus Zeitschriften und der Werbung kannten. Auf unserer Fahrt nach Norden durch Montana sahen wir am Horizont immer hohe Berge und machten deshalb einen Abstecher in den Lewis und Clark National Forest. Dieser grenzt direkt an die Bob Marshall Wilderness, eine der wildesten Gegenden der USA. Wir dachten, wenn wir etwas wandern würden wir vielleicht etwas Wildes sehen, doch wir sahen vor allem Pferde und deren Reiter, die auf diesem Wege richtig tief in die Wildnis vorstoßen. Immerhin hatten wir einen wunderschönen Übernachtungsplatz an einem Stausee und haben das erste Mal die endlosen Wälder und hohen Berge der Rockies gesehen.

Kurz drauf sind wir im Glacier National Park angekommen und haben im Two Medicine Valley eine herrliche Wanderung auf einen kleineren Gipfel gemacht. Robert und Carla durften sich über unseren Trageservice freuen, sind aber sogar beide die letzten Höhemeter zum Gipfel selbst hochgekraxelt. Oben hatten wir eine endlose Sicht über die Prärie nach Osten und ein fantastisches Bergpanorama gen Westen. Das waren die Rocky Mountains aus der Werbung. Wir haben im Glacier Nationalpark dann noch einige weitere kleinere Wanderungen gemacht und die ansprechende Natur dort genossen. Es gab auch einige neue Tiere zu sehen und irgendwie waren Bär und Puma gefühlt sehr nahe. Gesehen haben wir zwar keine, aber genug Geschichten gehört, was auch reicht. Vielleicht haben sich die Tiere auch vor der Menschenmasse versteckt, von allen Nationalparks in denen wir bisher waren, war dieses der vollste und ziemlich überlaufen.

Wir dachten am Anfang, der Glacier Nationalpark heißt so, weil es dort Gletscher gibt – es gibt sie, allerdings sind sie gut versteckt. Wobei sie vielleicht deshalb so gut versteckt sind weil sie so klein sind und man genau hinschauen muss. Der Name des Parks rührt von den gletschergeformten Tälern her, die ihre Arbeit während der letzten Eiszeit verrichtet haben.

Mittlerweile haben wir uns an die nicht vorhandene Dusche in unserem BREMACH sehr gut gewöhnt, es gibt ständig glasklare Flüsse und Seen entlang des Weges und trotz des kalten Wassers macht das Baden darin richtig Spaß. An manchen Tagen springen wir dann auch gleich öfters ins Wasser und Robert und Carla hören jedes Mal nur ungern auf im kühlen Nass zu plantschen und spielen.

Nach einigen Tagen in den Bergen haben wir wieder einen Stopp bei Tanjas Verwandtschaft eingelegt und Ralph in Whitefish besucht. Er hat uns und seine Tochter mit seinem Motorboot auf dem See rumgefahren und wir haben uns auf einem Gummiboot mit  50 Sachen übers Wasser ziehen lassen. Macht richtig Spaß und, etwas langsamer,  hat sich Carla sogar getraut allein auf dem Reifen zu sitzen. Nun sind wir in Canada unterwegs, da es uns in Glacier so gut gefallen, dass wir spontan nach Banff gefahren sind.

One Thought on “Ab in die Rockies!

  1. Ein neuer Bericht, da freuen wir uns! Eine Rss Aktualisierung ist schon fein..
    Ist euch die Solardusche eigentlich zu kalt?
    Viele Grüße von Wangerooge
    Marlene, Larissa und Christoph

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation